Select Page

Wie Sie mit Managed Services Frust und hohe Kosten vermeiden

Wie Sie mit Managed Services Frust und hohe Kosten vermeiden

Insbesondere in Zeiten von Remote Work und Home-Office muss ein reibungsloser Arbeitsablauf sichergestellt werden. Grundvoraussetzung hierfür ist eine sichere und stabile IT. Wie eine unabhängige Studie zeigt, ist dies jedoch häufig nicht gegeben und IT-Probleme werden sogar als Teil der Tagesordnung gesehen.

Dies ist eine erschreckende Bilanz, denn bei IT-bezogenen Problemen verliert jeder Mitarbeiter in Deutschland durchschnittlich 25 Minuten und hat pro Woche mit zwei IT-Problemen zu kämpfen. Hierzu zählen beispielsweise lange Zeiten beim Booten des Rechners, instabile Internetverbindungen, der fehlende Zugriff auf das Firmennetzwerk von außerhalb, Programmabstürze oder aber auch plötzlich startende Updates, die die Arbeit abrupt unterbrechen. Die für die Studie befragten IT-Experten gehen jedoch davon aus, dass nur die Hälfte aller Probleme überhaupt erst gemeldet werden. Dementsprechend wird vermutet, dass jährlich rund zwei Wochen Arbeitszeit eines jeden Mitarbeiters durch IT-Probleme verloren gehen.

Allein durch IT-Probleme entstehen für ein Unternehmen also schon sehr hohe Kosten – von kompletten IT-Ausfällen einmal abgesehen. Darüber hinaus führen IT-Probleme im Regelfall zu Frust, die Produktivität sinkt und auch die Bereitschaft für Innovationen lässt nach, denn diese könnten ja weitere Probleme mit sich bringen. Vermeintlich kleine, aber regelmäßige IT-Probleme können sich also sehr schnell auf die Stimmung der Mitarbeiter und sogar auf den Unternehmenserfolg auswirken.

Mit Managed Services Frust vermeiden und reibungslose Arbeitsabläufe sicherstellen

Um den negativen Auswirkungen von IT-Problemen entgegen zu wirken, empfiehlt es sich, die Leistungen eines sogenannten Managed Services Providers (MSP) in Anspruch zu nehmen. Das bedeutet, dass Sie entweder ausgewählte Teilbereiche Ihrer IT auslagern können oder Ihre vollständige IT in die Hände des Dienstleisters geben. Dieser kümmert sich nicht nur um sämtliche IT-Belange, sondern berät Sie darüber hinaus zukunftssicher. Eine wichtige Rolle spielen hierbei beispielsweise auch IT-Trends, denn nicht jeder Trend ist für jedes Unternehmen sinnvoll. Ein erfahrener IT-Dienstleister kann Sie also auch vor Fehlinvestitionen bewahren.

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch im Regelfall auf der Beratung und der Betreuung. Der MSP übernimmt zahlreiche Aufgaben im Hintergrund, um reibungslose Arbeitsabläufe zu gewährleisten und achtet dabei stets auf die IT-Sicherheit. So gehört beispielsweise die Verwaltung von Nutzern und Clients genauso zu den Tätigkeiten des Dienstleisters wie die Beobachtung der Netzwerk-Performance oder im Bedarfsfall das Wiederherstellen von Daten. Dank fortlaufender Analysen und Auswertungen kann der MSP Probleme häufig bereits erkennen, bevor diese überhaupt erst entstehen und wichtige Updates außerhalb der regulären Arbeitszeiten ausrollen.

Bei IT-Problemen können sich Ihre Mitarbeiter an den Dienstleister wenden. Dieser kümmert sich dann um eine schnelle Problemlösung, um so die Arbeitsausfälle des Mitarbeiters zu minimieren. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die nicht über ausreichend interne Ressourcen für den IT-Support verfügen, lohnen sich Managed Services. Auch der Fachkräftemangel spielt hierbei eine große Rolle, denn ein internes Experten-Team aufzubauen, kann sehr schwierig und teuer werden. Dank der Betreuung durch einen Dienstleister können Sie Ihre internen Ressourcen gewinnbringend einsetzen und Innovationen vorantreiben. Die Bearbeitung von Support-Anfragen der Mitarbeiter sowie weitere Aufgaben zur Sicherstellung reibungsloser Arbeitsabläufe übernehmen dann die Experten des MSP.

Kalkulierbare Kosten und 24/7 Support

Während die Kosten für plötzlich auftretende IT-Probleme oder gar komplette Ausfälle nahezu unberechenbar sind und schnell zu einem hohen Schaden führen können, sind die Kosten für Managed Services kalkulierbar.

Mit einer monatlichen Pauschale, die oftmals anhand der Mitarbeiter-Anzahl und der zu betreuenden Systeme berechnet wird, erhalten Sie im Regelfall ein Rundum-Sorglos-Paket. Je nach gebuchten Service-Level-Agreements und zusätzlichen Vereinbarungen erhalten Sie dann auch 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr Support. So können Sie sicherstellen, dass die Betreuung Ihrer Systeme jederzeit gewährleistet ist – unabhängig von Krankheit, Urlaub oder personellen Veränderungen.

Darum sind Sicherheitsbedenken unbegründet

Viele Unternehmen schrecken im ersten Moment jedoch zurück bei dem Gedanken, Ihre IT und damit auch einen vermeintlich großen Teil der Kontrolle in fremde Hände zu geben. Dies ist zwar absolut verständlich, jedoch völlig unbegründet. Im Gegenteil: Ein erfahrener IT-Dienstleister kann Sie ausführlich im Bereich IT-Sicherheit beraten und diese durch den Einsatz moderner Technologien weiter ausbauen.

Auch bei einer Komplettbetreuung durch einen Managed Services Provider behalten Sie die vollständige Kontrolle, denn Ihre Hardware bleibt bei Ihnen im Haus, wenn Sie das wünschen. Das Ausrollen von sicherheitsrelevanten Updates sowie eine laufende Überwachung der IT-Sicherheit kann remote, also per Fernwartung, erfolgen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Mitarbeiter im Büro oder von Zuhause aus arbeiten.

Sie möchten durch IT-Probleme verursachte, unkalkulierbare Kosten und Frust bei Ihren Mitarbeitern vermeiden? Reibungslose Arbeitsabläufe sollen auch im Home-Office gewährleistet sein? Sprechen Sie uns gerne an. Unsere IT-Experten beraten Sie zukunftssicher und ehrlich – abgestimmt auf Ihre individuellen Bedürfnisse.

Über den Autor

Isabelle Maier

Mit meinen Beiträgen möchte ich unseren Lesern IT-Fachwissen kompakt vermitteln und gemeinsam neue Trends entdecken.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu abilis GmbH IT-Services & Consulting