Select Page

Vorteile von SAP ERP vs. S/4HANA im Vergleich – Teil 1

Vorteile von SAP ERP vs. S/4HANA im Vergleich – Teil 1

Mit Leonardo legt SAP gerade den Grundstein, um Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Das digitale Innovationssystem SAP Leonardo setzt dabei unter anderem auf Machine Learning und künstliche Intelligenz (kurz: AI).
Um diese Funktionsweisen zu ermöglichen, braucht es schnellere und automatisierte Datenverarbeitungen. Mit dem aktuellen SAP-System SAP ERP ECC 6.0 ist dies nicht möglich. Wer also auch in Zukunft wirtschaftlich handeln möchte, muss auf SAP S/4HANA umschwenken.

SAP S/4HANA bringt jedoch nicht nur Vorteile für Machine Learning und AI, sondern auch für Anwender, Kostenreduzierung eines Unternehmens und vieles mehr. Dieser Artikel soll Ihnen im direkten Vergleich die Vorteile von SAP ERP ECC 6.0 und SAP S/4HANA näher bringen.

SAP ERP ECC 6.0

Das Enterprise-Ressource-Planning-System dient zur Planung und Steuerung von Unternehmensprozessen und -ressourcen. Dieses Standard-System kann durch Enhancement-Packages (Erweiterungspakete) optimiert und vervollständigt werden. Die SAP-ERP-Software, als Bestandteil der SAP Business Suite, verfügt neben den Modulen MM, SD, FI, CS, CO, PP usw. über Kernanwendungen wie CRM (Customer Relationship Management), SCM (Supply Chain Management) und SRM (Supplier Relationship Management).

SAP S/4HANA

Die neue Business-Suite SAP S/4HANA stellt die ERP-Lösung der nächsten Generation, vor allem in Hinblick auf die Digitalisierung, dar. Basierend auf der In-Memory-Datenbank SAP HANA ermöglicht S/4HANA enorme Reaktionsgeschwindigkeiten und Geschäftsprozesse in Echtzeit. Durch die neue Benutzeroberfläche SAP Fiori erhält S/4HANA zudem ein ansprechendes Design, das eine schnelle Einarbeitung ermöglicht. Spätestens 2025 wird S/4HANA das aktuelle ERP-System ablösen. Für das ERP-System wird gleichzeitig der Support eingestellt.

Vorteile der Systeme im Vergleich

SAP ERP

  • Mit SAP ERP ECC 6.0 besteht die Möglichkeit, verschiedene Anwendungen schnell über die Transaktionen aufzurufen.
  • Das aktuelle System ist altbewährt, da die Benutzer mit den Vorgängen und Funktionen vertraut sind.
  • Durch die Gewährleistung einer einheitlichen Datenbasis sowie der zentralen Haltung dieser Daten können keine Datenredundanzen entstehen. Des Weiteren wird dadurch eine einfache Datenpflege ermöglicht.
  • Das ERP-System verfügt zudem über ein sehr breites Spektrum an Modulen und Kernanwendungen und kann durch zahlreiche SAP-Addons optimiert und automatisiert werden.

„Altbewährtes System
vs.
neues, optimiertes und intuitives System“

SAP S/4HANA

  • Da SAP S/4HANA auf der In-Memory-Datenbank SAP HANA basiert, können Transaktionen, Vorhersagen, Empfehlungen sowie Simulationen in Echtzeit vollzogen werden.
  • Durch die hohe Verarbeitungs- und Reaktionsgeschwindigkeit des Systems können Materialfehlbestände oder Maschinenausfälle schneller erkannt und kompensiert werden. Dies steigert nicht nur die Schnelligkeit, sondern auch die Qualität von Produkten. Kosten, die bei Ausfällen entstehen, können damit verhindert werden.
  • SAP S/4HANA benötigt einen erheblich geringeren Gesamtspeicherbedarf der Datenbank, da die Daten nicht auf der Festplatte, sondern im Arbeitsspeicher gesichert sind. Dadurch lassen sich teure Hardware-Komponenten vermeiden.
  • Mit der neuen Benutzeroberfläche SAP Fiori kann das SAP-System auf allen Geräten (Laptops, Tablets und Smartphones) einwandfrei bedient werden.
  • Durch das optimierte Rollen- und Rechtesystem erhält jeder Mitarbeiter nur noch Zugriff auf die Anwendungen, die für ihn relevant sind.

Aus den Vorteilen von SAP S/4HANA geht hervor, dass es zum einen schneller, optimierter und intuitiver ist. Der größte Pluspunkt überhaupt ist vermutlich:

Qualitätssteigerung der Produkte
Vor allem in den Bereichen Maschinenbau und Fertigungsindustrie spielt dieser Vorteil eine enorme Rolle. Durch die Datenverarbeitung in Echtzeit, können Unternehmen Maschinenausfälle und fehlende Teilbestände vorbeugen. Dies sorgt nicht nur für die Verhinderung von hohen Kosten durch Produktionsstopps, sondern steigert dadurch auch die Qualität der Maschinen und den daraus hervorgehenden Produkten. Durch Machine Learning und AI kann die Qualität nochmal um ein Vielfaches gesteigert werden.

Hier geht’s zu Teil 2!

Sie erhalten einen Überblick über die Nachteile der beiden Systeme sowie eine umfangreiche Zusammenfassung und Abwägung der Vor-und Nachteile.

Über den Autor

Katharina Lutz

Durch einfach erklärtes Fachwissen möchte ich unseren Lesern die Welt der Technologien und der Digitalisierung näher bringen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.