Select Page

Agile Unternehmen mit SAP – die Daten sind im Fluss

Agile Unternehmen mit SAP – die Daten sind im Fluss

Unternehmen denken zunehmend agil. Dabei werden Unternehmensprozesse und -strategien immer flexibler und passen sich der heutigen Zeit an – mobiles und standortunabhängiges Arbeiten, schnellere Entscheidungswege, etc. Doch was bedeutet agil denn überhaupt im Zusammenhang mit Unternehmen?

Unter Agilität versteht man die Fähigkeit eines Unternehmens, ausreichend Vorbereitungen zu treffen, um schnell und flexibel, möglichst sogar in Echtzeit auf wechselnde Anforderungen sowie Kunden-Nachfragen reagieren zu können. Hierbei sollen alle Arten der Informationstechnologie bestmöglichst genutzt werden, um den Unternehmenshorizont zu erweitern oder gar neu zu entwickeln.

Auf dem Weg in eine komplett agile Zukunft, stehen SAP-Kunden jedoch vor einer Herausforderung, die sie alleine nicht meistern können. Denn oftmals kann die interne IT im Unternehmen noch nicht mit den agilen Unternehmensstrategien Schritt halten, weshalb neue SAP-Landschaften geschaffen werden müssen. Bevor sich die IT-Abteilung jedoch mit neuen Innovationen, die ihr Unternehmen noch effektiver machen soll, befassen kann, muss sie sich mit einer entscheidenden Grundlage befassen: Daten.

Vor diesem Problem stehen Unternehmen

Über viele Jahre hinweg gewachsene SAP-Systeme und -Landschaften sind nur bedingt flexibel anpassbar und lassen sich zudem schwerer lenken. Hier genügt es nicht, das System und die zugehörigen Anwendungen an kommende Anforderungen anzupassen.

Der wichtige Faktor ist hier der große Datenwust, von dem meist nur ein Bruchteil an Daten in täglicher Verwendung. Nur wenn hier Anpassungen und Änderungen vorgenommen werden, können auch die Systeme und Anwendungen agiler werden.

Das Datendilemma möchten wir gerne an einem beispielhaften Businessszenario näher erläutern.

Businessszenario – Fusionen, Übernahmen oder Unternehmensgruppen:

Die wichtigste Abteilung bei einer Fusion oder Übernahme ist die IT-Abteilung, da sie hierbei den größten Teil der Arbeit leisten muss – sei es allein oder in enger Zusammenarbeit mit einem IT-Dienstleister.

Denn neben dem Erwerb von neuen Mitarbeitern und Kunden, kommen auch neue IT-Systeme auf das Unternehmen zu. Dies können zahlreiche und auch veraltete SAP-Systeme sein, vor allem aber mit fehlerhaften und redundanten Daten. Eine Bereinigung macht hier in vielerlei Hinsicht Sinn. Zum einen können Kunden-Leads neu aufgerollt werden und zum anderen nützliche Daten und Dokumente analysiert und für andere Zwecke weiterverwendet werden.

Eine Hürde, die auf Unternehmen zukommt, ist der Bereich Datenschutz. Je nach geregeltem Vertrag dürfen bestimmte Daten nicht ohne weiteres gelöscht werden und müssen auf eine bestimmte Dauer hinweg archiviert werden. Eine detaillierte Dokumentation muss ebenfalls verfasst sein. Unterschiedliche Regelungen der verschiedenen Unternehmen stellen bei einer Fusion oder Übernahme eine echte Herausforderung dar.

Auch deshalb stellen Integrations- und Migrationsprojekte ein solches komplexes Szenario dar. Die IT-Abteilung steht vor der Frage, welche Systeme oder Anwendungen und vor allem Daten übernommen werden dürfen, sollen und müssen.

Sind Sie eine Unternehmensgruppe mit unterschiedlichen IT-Systemen und möchten SAP in Ihrem Unternehmen einführen bzw. eine einheitliche SAP-Systemlandschafft schaffen? Sprechen Sie uns gerne an. 

„Eine hohe Qualität der Daten ist der Schlüssel zum Erfolg der Digitalisierung eines Unternehmens.“

Migration zu S/4HANA – Daten im Überfluss

Unternehmen, mit denen wir über eine S/4HANA-Migration sprechen, bemerken schnell, dass sie um eine Bereinigung der Daten in ihren SAP-Systemen nicht herumkommen. Dies soll jedoch keinesfalls als negativer Faktor angesehen werden, der gegen eine S/4HANA-Einführung spricht, sondern vielmehr als echte Chance.

Wussten Sie, dass oft 80% des IT-Budgets für den Betrieb von Systemen eingesetzt wird, jedoch gerade hier viele Kosten eingespart werden könnten? Die Investition in Innovationen, die das Unternehmen weiterbringen, kommt oft viel zu kurz. Durch eine Bereinigung der Datenbanken könnten der Aufwand und die Kosten für den Betrieb Ihrer Systeme um ein Vielfaches reduziert werden.

Zudem können fehlerfreie und bereinigte Daten eine Geldgrube sein. Durch die richtige Kombination und Analyse der Daten schaffen Sie neue Möglichkeiten. Zum einen sparen Sie Kosten für unnötig große Datenbanken durch viele redundante Daten. Zum anderen können Prozesse durch fehlerfreie Daten effizienter durchgeführt werden und Ihre Arbeit wird zunehmend effizienter.

Deshalb kann auch die größte Herausforderung bei einem S/4HANA-Projekt, die Migration von Daten und Dokumenten sein. Dies kommt natürlich individuell auf das Unternehmen an und darauf, wie viele Jahre ein SAP-System beispielsweise schon „miterlebt“ hat.

Daten spielen also eine der größten Rollen bei einem Einführungs- oder Migrationsprojekt. Mit dem festen Fristende im Jahr 2025, in welchem SAP jeglichen Support sowie Sicherheitsupdates für das aktuelle SAP-ERP-System einstellt, wird der Druck auf eine Umstellung immer größer. Für manche mag das Jahr 2025 noch sehr weit entfernt klingen, jedoch ist klar, dass ein Nichtmitschwimmen im S/4HANA-Strom große Wettbewerbsverluste bedeutet. Und je weiter vor allem mittelständische Unternehmen eine Umstellung vor sich herschieben, umso länger wird die Warteliste bei vollausgelasteten SAP-Partnern. 

Seien Sie schneller als andere und lassen Sie sich ehrlich und zukunftsorientiert bezüglich Ihrer Möglichkeiten mit SAP S/4HANA auf dem Weg zum agilen Unternehmen beraten. Gerne sind wir Ihr Partner auf Augenhöhe.

Über den Autor

Katharina Lutz

Durch einfach erklärtes Fachwissen möchte ich unseren Lesern die Welt der SAP-Technologien und der Digitalisierung näher bringen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.