Select Page

Quick2S4: SAP S/4HANA Brownfield Conversion ohne Investitionsrisiko

Quick2S4: SAP S/4HANA Brownfield Conversion ohne Investitionsrisiko

Geht das denn? Eine S/4HANA Brownfield Conversion schnell, übersichtlich, mit klarer Kapazitätsplanung und ohne hohem Investitionsrisiko durchzuführen? Auf jeden Fall! Mit dem Konzept Quick2S4 – einer S/4HANA Brownfield Conversion aufgeteilt in neun Bausteinen – kann das große Projekt in Ihrem Tempo, ressourcenschonend und in mehrere Kosten gesplittet umgesetzt werden. Ob in einem halben Jahr oder zwei Jahren: Nach Ihren Begebenheiten wird das S/4HANA-Projekt individualisiert, sodass Ihr Tagesgeschäft uneingeschränkt weitergehen kann und Ihr Unternehmen keinem Investitionsrisiko ausgesetzt ist.

Einer S/4HANA Brownfield Conversion müssen vorangehend bestimmte Aufgaben erfüllt sein: Zu Beginn werden alle generellen Themen/Mehrwerte in SAP S/4HANA (unter anderem Business Partner, SAP Fiori, neues Hauptbuch (New GL), flexible Workflows, MyInbox) vorgestellt, eine initiale Definition des Projektteams sowie eine klare Definition der Projektorganisation erstellt.

Mit 9 Bausteinen zu einer SAP S/4HANA Brownfield Conversion

Es gibt viele Möglichkeiten und Optionen eine S/4HANA Brownfield Conversion umzusetzen: “Alles auf einmal”, mehrere Bausteine parallel oder alles in einer sinnvollen Reihenfolge nacheinander. Je nach Wahl und natürlich Kapazitäten Ihrerseits kann das dann ein halbes Jahr oder eben zwei Jahre dauern. Das Tempo der S/4HANA Brownfield Conversion ist komplett auf Ihr Unternehmen abgestimmt. Wichtig ist nur, dass alle neun Bausteine für eine erfolgreiche S/4HANA Conversion umgesetzt werden müssen.

In einem S/4HANA Vorprojekt finden wir gemeinsam heraus, welche SAP S/4HANA Option die richtige für Ihr Unternehmen ist: S/4HANA Cloud (RISE with SAP) oder die On-Premises-Variante, gehostet in einem Rechenzentrum Ihrer Wahl. Mit den Ergebnissen und Erkenntnissen aus diesem Vorprojekt werden die Bausteine des Projekts dementsprechend angepasst und erweitert und ein klar strukturierter Meilensteinplan für Ihre S/4HANA Conversion aufgesetzt. Für das Projektvorgehen einer S/4HANA Brownfield Conversion orientieren wir uns an der SAP Activate Projektmethode.

Wir stellen Ihnen hier zwar die Bausteine in einer Reihenfolge vor, diese muss aber wie zuvor beschrieben nicht exakt so eingehalten werden oder kann parallel erfolgen.

9 Bausteine für die S4HANA Brownfield Conversion
  1. SAP S/4HANA Lizenzumstellung: Die Umstellung der SAP-Lizenzen ist ein notwendiger Schritt, um die Migration auf die SAP HANA Datenbank und SAP S/4HANA zu ermöglichen. Hierfür haben Sie zwei Optionen: Product Conversion und Contract Conversion. Bei der Product Conversion werden lediglich die alten Lizenzen in neue umgewandelt. Mehr Aufwand bildet eine Contract Conversion, wenn Sie weitere Funktionen oder Module zusätzlich lizenzieren möchten und/oder sich die Zusammenstellung der Benutzerlizenzen ändert.
  2. SAP HANA DB Migration: Mit der Migration der aktuellen Datenbank (meist Oracle) auf SAP HANA wird der Grundstein für Ihr S/4HANA-System gelegt. Ihr ERP-System können Sie selbstverständlich dann auch schon mit SAP HANA nutzen.
  3. SAP Fiori Einführung: Auch SAP Fiori können Sie mit Ihrem aktuellen ERP-System nutzen, weshalb die Einführung schon früher erfolgen kann. Somit können sich Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem neuen Front-End vertraut machen. Des Weiteren werden in diesem Baustein bestimmte obligatorische Teilprozesse implementiert, die die Grundlage für weitere Prozesse bieten.
  4. SAP S/4HANA Readiness Check: Mit diesem Baustein wird geklärt, wie S/4HANA-ready Ihr aktuelles System ist. Mit den Erkenntnissen aus der Analyse kann die Conversion detaillierter geplant werden.
  5. Customer Vendor Integration: Mit S/4HANA kommt auch die neue Business-Partner-Struktur: Alle Lieferanten und Kunden werden hierbei in Geschäftspartner konvertiert und entsprechende Transaktionen neu angelegt.
  6. Custom Code Adaption: Bei diesem Baustein wird der Custom Code Ihres aktuellen ERP-Systems genauestens analysiert und bei Bedarf angepasst. Hierzu zählen neben integrierten Z-Programmen auch weitere individuelle spezifische Entwicklungen.
  7. SAP FI Belegbereinigung: Der FI Belegbereinigung muss der S/4HANA Readiness Check unbedingt vorangegangen sein. Zudem ist Voraussetzung, dass Sie mind. ein SAP ERP ECC 6.0 EHP 7 im Einsatz haben. Gerne führen wir ein Upgrade durch, wenn gewisse Enhancement Packages aktuell noch fehlen. Mit diesem Baustein wird eine Migration vereinheitlichter FI/CO-Belege durchgeführt – die Finanzdatenqualität wird verbessert und sich von Altlasten getrennt.
  8. Neues Hauptbuch (New GL): Für eine erfolgreiche S/4HANA Conversion muss ein neues Hauptbuch eingerichtet werden.
  9. SAP S/4HANA Conversion: Es kann losgehen! Mit dem Abschluss dieses Bausteins arbeiten die Anwenderinnen und Anwender mit dem umgesetzten und produktiven SAP-S/4HANA-System. Alle notwendigen Anwendungen sind integriert, alle Prozesse und Transaktionen angelegt, alle Daten sind im System enthalten und können in Echtzeit abgefragt werden.

3 Vorteile mit Quick2S4

Geringes Investitionsrisiko: Mit der Aufteilung der S/4HANA Conversion in mehrere Bausteine werden auch die Kosten des großen Projekts gesplittet. Es wird pro Baustein abgerechnet, weshalb Sie kein Investitionsrisiko haben und kein großes Budget zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen.

Klare Kapazitätsplanung der Ressourcen: Durch die Aufteilung des S/4HANA-Projekts in mehrere Bausteine sind Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über kürzere Zeiträume eingespannt und können so weiterhin, bzw. schneller wieder Ihrem Tagesgeschäft nachgehen.

Höhere Akzeptanz – S/4HANA phasenweise einführen: Ganz nach Ihrem Tempo und in der für Sie optimalen Reihenfolge wird eine S/4HANA Conversion durchgeführt. Sie behalten die komplette Kontrolle und erhöhen durch eine “schleichende” Umstellung die Akzeptanz Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das neue SAP-System.

Brownfield-Ansatz – Gut zu wissen

Quick2S4 ist ausschließlich für S/4HANA Brownfield Conversions gedacht. Denn wie der Name “Quick to S/4” schon sagt: Mit dem Baustein-Konzept kann S/4HANA schnell eingeführt werden, was bei Greenfield-Ansätzen in so einer kurzen Zeit schlichtweg nicht umsetzbar ist. Wenn Sie einen starken Fokus auf Ihre Geschäftsprozesse legen und diese teilweise von Grund auf erneuen und optimieren möchten oder auch Best Practices der SAP einsetzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen stattdessen den Greenfield-Ansatz.

Mit dem Brownfield-Ansatz können Sie einige Bausteine zeitgleich umsetzen, beschleunigen so den Prozess, können Ihre Kosten aufteilen, haben so ein geringeres Investitionsrisiko und erhalten eine klarere Übersicht, wann und wie viele Personalressourcen benötigt werden.

Sie möchten in den nächsten Monaten S/4HANA bei Ihnen im Unternehmen einführen, jedoch ganz in Ihrem Tempo, effizient und ohne Investitionsrisiko? Kein jahrelanges Projekt, bei dem bestimmte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausschließlich projektbezogen arbeiten? Sprechen Sie uns an: Unsere SAP-Expertinnen und Experten beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten mit unserem Konzept Quick2S4 – S/4HANA Brownfield Conversion. Sie bestimmen das Tempo und den Umfang – wir individualisieren Ihr Projekt.

Über den Autor

Katharina Lutz

Durch einfach erklärtes Fachwissen möchte ich unseren Leserinnen und Lesern die Welt der SAP-Technologien und der Digitalisierung näher bringen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu abilis GmbH IT-Services & Consulting