Select Page

Keine Zukunft ohne SAP HANA

Keine Zukunft ohne SAP HANA

SAP HANA ist in aller Munde. Doch was steckt hinter dem gehypten Produkt von SAP? Wozu wird SAP HANA überhaupt gebraucht und wie können Unternehmen von der Nutzung profitieren?

Die Frage nach dem „wozu“ ist einfach zu beantworten. SAP stellt im Jahr 2025 den Support des Standard-ERP-Systems komplett ein. Nach diesem Zeitpunkt wird es keinerlei Updates mehr geben und alle am Markt verfügbaren Produkte werden nur noch auf SAP HANA optimiert. Was bleibt Ihnen also anderes übrig? Entweder Sie übernehmen selbst den Support Ihres Systems oder Sie lagern den Support an teure externe Dienstleister aus, auf die Sie angewiesen sind, solange Sie Ihre Umgebung nicht auf SAP HANA umstellen.

Es braucht viel Zeit, bis ein neues System im gesamten Unternehmen integriert und etabliert ist. Damit alle Ihre Prozesse und Individualentwicklungen rechtzeitig und vollumfänglich funktionieren, ist eine frühe Migration von SAP ERP auf HANA zu empfehlen, denn neben Anpassungen der technischen Gegebenheiten, sind vor allem auch Überarbeitungen des Codings und der Prozessstrukturen notwendig. Je umfangreicher Ihr System, umso größer also auch die Aufwände, die eine Umstellung mit sich bringt. Dennoch sollte eine Migration als Chance gesehen werden, das bisherige und teilweise komplexe System zu harmonisieren.

Welche Vorteile bietet SAP HANA Ihrem Unternehmen?

Verarbeiten Sie in Ihrem SAP-System komplexe Geschäfts- oder Entscheidungsprozesse oder ist Ihre IT mit zu komplexen Datensätzen überfordert? Zudem wünschen Sie sich Reportingmöglichkeiten und Rückmeldungen in Echtzeit? Dann ist HANA genau das Richtige für Sie!

„Von komplex und umfangreich
zu übersichtlich und benutzerfreundlich“

SAP HANA

Die In-Memory-Datenbank SAP HANA schafft eine stark erhöhte Produktivität über das gesamte SAP-System hinaus. Relevante Daten werden im Arbeitsspeicher des Endgeräts gesichert und verarbeitet. Diese sind dadurch in Echtzeit abrufbar. Gleichzeitig verringert sich die Gesamtmenge des Speichers um das Zehnfache.

Durch die Verarbeitung direkt im Arbeitsspeicher wird eine höhere Reaktionsgeschwindigkeit ermöglicht und Arbeitsprozesse können schneller und effizienter ausgeführt werden. Zudem werden die Prozesse schlanker und somit übersichtlicher.

Viele kleinere und mittelständische Unternehmen fürchten sich noch vor dem Begriff „Big Data“, jedoch bringt HANA auch in diesen Unternehmensgrößen schon große Vorteile mit sich. Diese Vorteile erfahren Sie in unseren kommenden Blogbeiträgen!

SAP Fiori UX

Mit SAP Fiori sollen Anwender das SAP-System neu erleben. Durch die personalisierte und übersichtliche Benutzeroberfläche lässt sich jetzt noch einfacher und schneller arbeiten.
Im App-Design eines Smartphones, sind einzelne Applikationen in Kacheln angeordnet. Jede Kachel ist rollenbasiert und wird nur den befugten Personen angezeigt. Demnach sehen HR-Verantwortliche beispielsweise andere „Apps“ als Einkäufer. Jedoch können auch gleiche Apps zugeordnet werden, wie z. B. Urlaubsanträge. Durch die übersichtliche Darstellung und der intuitiven Bedienung werden Fehler in der Verwendung reduziert. SAP Fiori ist zudem für alle Endgeräte, wie z. B. Smartphones, Tablets und Desktops, optimiert.

„Personalisierte Benutzeroberfläche –
Sehen Sie nur das, was Sie sehen müssen.“

SAP S/4HANA

SAP S/4HANA ist die neue intelligente ERP-Business-Suite, basierend auf der In-Memory-Datenbank SAP HANA. Somit bildet SAP S/4HANA den digitalen Kern, der eine Verbindung und eine vereinfachte Zugänglichkeit der Unternehmen mit Big Data und dem Internet der Dinge ermöglicht. Mit Hilfe der Benutzeroberfläche SAP Fiori gewährleistet S/4HANA eine einfache Bedienung für den Nutzer.
Alle Unternehmens- und Projektprozesse werden mit S/4HANA vereinfacht und übersichtlich durchgeführt. Mehrere Systeme können nun über ein Frontend, nämlich SAP Fiori, gesteuert werden.

Für die Betriebsmöglichkeit dieser Business Suite stehen Unternehmen drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: On Premise (gehostet im eigenen Haus oder bei einem externen IT-Dienstleister), in der Cloud oder als hybride Umgebung.

Die alles entscheidende Frage sollte nicht sein, ob Sie Ihr SAP-System auf SAP HANA migrieren, sondern wann und wie! Denn eines ist klar: die Relevanz der Verarbeitung von Daten in Echtzeit wird auch in Zukunft rasant zunehmen und damit den Weg zu SAP HANA vorgeben. Im Rahmen einer HANA Migration lohnt es sich bei umfangreichen SAP-Systemen zudem, über eine Umstrukturierung bzw. Entschlackung nachzudenken. Veraltete Prozesse können erneuert und übersichtlicher gestaltet werden. Codings von Individualentwicklungen müssen auf HANA angepasst werden und sollten in diesem Zuge nochmal auf Ihre Notwendigkeit geprüft werden. Aufgrund der reduzierten Datenredundanz wird zudem weniger Speicher benötigt, so dass auch die IT-Infrastruktur vereinfacht werden kann.

Der Umstieg zu SAP HANA ist kein leichter, einfacher Prozess und muss unternehmensweit durchdacht werden, da sich viele Unternehmensprozesse ändern. Um die richtige Strategie der Einführung bzw. Harmonisierung zu wählen, ist es von Vorteil, sich einen Experten an die Seite zu holen und sich von Beginn an vollumfänglich beraten zu lassen.

Über den Autor

Katharina Lutz

Durch einfach erklärtes Fachwissen möchte ich unseren Lesern die Welt der Technologien und der Digitalisierung näher bringen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.