Select Page

Der Cloud-Vergleich: Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Microsoft Azure und Amazon Web Services (AWS)

Der Cloud-Vergleich: Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Microsoft Azure und Amazon Web Services (AWS)

Cloud-Computing wird für die Datenspeicherung und Vernetzung verwendet. Als Geschäftsführer oder Netzwerktechniker müssen Sie sich entscheiden, welcher Anbieter hierfür der richtige für Sie ist. Dazwischen stehen die meisten Entscheider vor der Entscheidung zwischen den zwei absoluten Platzhirschen des Cloud-Marktes: Wollen Sie Microsoft Azure oder Amazon Web Services (AWS) für Ihre Cloud-Computing-Anforderungen nutzen?
Dies kann eine große Herausforderung sein, da beide Optionen umfassende Management-Services bieten und für ihre umfassenden Funktionen und Leistungen bekannt sind. Azure ist AWS im Kampf um den Spitzenplatz dicht auf den Fersen, aber was macht die beiden Systeme einzigartig?
Dieser Artikel vergleicht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden beliebtesten Cloud-Anbietern und gibt Ihnen eine Vorstellung davon, welche Option für Sie die richtige ist.

Microsoft Azure: Die hauseigene Cloud von Microsoft

Azure ist ein Cloud-Computing-Dienst, der von Microsoft im Jahr 2010 geschaffen wurde. Azure ermöglicht das Erstellen, Testen, Bereitstellen und Verwalten von Anwendungen und Diensten über Microsoft-Rechenzentren.

Azure hat den zweithöchsten Marktanteil, direkt nach AWS und ist in mehr als 60 Regionen weltweit sowie 140 Ländern verfügbar und bietet mehr als 100 verschiedene Arten von Diensten.

Azure ist einzigartig, weil es im Vergleich zu anderen Cloud-Diensten über mehr Rechenzentren und Bereitstellungspunkte verfügt, was eine schnellere Auslieferung von Inhalten und ein hervorragendes Benutzererlebnis ermöglicht. Außerdem können Sie jede Art von Daten speichern und über virtuelle Maschinen (VMs) hinweg gemeinsam nutzen.

AWS: Amazon Web Services, der Marktführer für Cloud-Computing

Amazon Web Services (AWS) wurde bereits 2006 gegründet. Es zielt darauf ab, Cloud-Computing-Dienste für große Unternehmen bereitzustellen, hatte aber auch Erfolg bei kleineren Unternehmen und Einzelpersonen, was es zur bestbewerteten Open-Source-Cloud-Plattform machte.

Amazons Service hat den größten Marktanteil und ist in mehr Ländern weltweit verfügbar als Azure oder jede andere Plattform. AWS bietet mehr als 200 Arten von Services für über eine Million Menschen auf der ganzen Welt an.

AWS hat eine hervorragende Erfolgsbilanz. Die Services der Plattform bieten viele Funktionen und Flexibilität, insbesondere in ihrer sicheren Cloud-Computing-Umgebung.

Eine bemerkenswerte Funktion ist der Elastic Beanstalk, ein Service für die Bereitstellung von Anwendungen, die verschiedene AWS-Services koordinieren. Dazu gehören EC2, S3, Simple Notification Service, Auto-Scaling und Elastic Load Balancers.

Microsoft Azure gegen AWS: Die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Cloud-Services

Die Hauptunterschiede zwischen Microsoft Azure und Amazons AWS liegen in der Preisgestaltung, den Entwickler-Tools und dem Netzwerk. Die Hauptähnlichkeiten sind die wesentlichen Funktionen, der Service und die Sicherheit. Diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede zeigen wir Ihnen nachfolgend im Detail.

Unterschiedliche Preismodelle bei Microsoft Azure und AWS

Beide Cloud-Services haben Pay-as-you-go-Modelle, aber Azure ist günstiger und weit weniger komplex als AWS. Ein Beispiel: Wenn Sie sich für eine Instanz entscheiden würden, die On-Demand für Windows und speicheroptimiert ist sowie über vier CPUs und 16 GB Arbeitsspeicher verfügt, würde dies bei Azure 0,85 Dollar pro Stunde und bei AWS 0,95 Dollar kosten.

Bei der Preisgestaltung sind sich Microsoft Azure und die Google Cloud ähnlicher als Microsoft Azure und Amazon AWS. Dies liegt daran, dass sie versuchen, durch günstigere Preise ihren Marktanteil auszuweiten, um so mit AWS gleichziehen zu können, während AWS mit dem deutlich höheren Marktanteil dies nicht nötig hat.

Die Unterschiede der Entwicklertools bei Microsoft Azure und AWS

Die AWS-Entwickler-Tools sollen Ihnen helfen, Software auf die gleiche Weise wie Amazon selbst zu entwickeln, egal ob es um Anwendungen für mobile Endgeräte, Websites oder sonstige Entwicklungsthemen geht. Die AWS-Tools verfügen über Funktionen, die bei der Erstellung von Software und Infrastruktur helfen.

Wenn Sie nur einen starken Platform-as-a-Service (PaaS)-Anbieter oder eine Windows-Integration benötigen, ist Azure die bessere Wahl, aber wenn Sie Infrastructure as a Service (IaaS) oder einen vielfältigen Satz von Entwicklertools suchen, kann AWS die beste Lösung darstellen.

Unterschiedliche Netzwerk-Leistungen bei Microsoft Azure und AWS

Amazon bietet eine Virtual Private Cloud (VPC) an, um isolierte Netzwerke innerhalb der Cloud zu erstellen. Innerhalb einer VPC kann ein Benutzer Subnetze, Routing-Tabellen, private IP-Adressbereiche und Netzwerk-Gateways erstellen.

Azure bietet ein virtuelles Netzwerk (VNET), mit dem Benutzer isolierte Netzwerke und Subnetze, Routing-Tabellen, private IP-Adressbereiche und Netzwerk-Gateways erstellen können.
Beide Unternehmen bieten die Möglichkeit, On-Premises-Rechenzentren in die Cloud zu erweitern.

Die Services bei Microsoft Azure und AWS: Keine großen Unterschiede

Azure und AWS bieten Software as a Service (SaaS), Platform as a Service (Paas) und Infrastructure as a Service (IaaS). Diese Dienste bieten praktische Software, Frameworks für Entwickler, Hardware und Netzwerke.

Beide bieten Load Balancer, also einen softwaredefinierten, vollständig verteilten und verwalteten Service für Ihren Datenverkehr.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass beide über Objektspeicherfunktionen verfügen (Amazon Simple Storage Service und Azure Blob Storage). Sie speichern und verwalten Daten als Objekte und nicht als Blockspeicher. Sie bieten auch hybride Cloud-Umgebungen, die öffentliche und private Clouds kombinieren.

Die Sicherheit der Cloud-Services von Microsoft Azure und AWS

Auch hier gibt es keine nennenswerten Unterschiede: Die Sicherheit ist bei beiden Cloud-Computing-Diensten erstklassig. AWS und Azure bieten durch ihre Rechenzentren und architektonischen Netzwerke, die Identitäten, Informationen, Anwendungen und Geräte schützen, eine vergleichbar hohe Sicherheit, die in der Regel deutlich über der Sicherheit von On-Premises-Lösungen liegt.

Die grundlegenden Cloud-Funktionalitäten von Microsoft Azure und AWS

Natürlich bieten sowohl Microsofts als auch Amazons Cloud-Infrastruktur beide die grundlegenden und wichtigsten Cloud-Funktionalitäten: AWS und Azure haben die gleichen Elemente, die ein Public-Cloud-Service erfüllen sollte, nämlich Self-Service, Sicherheit, Compliance, automatische Skalierung und Identitätsmanagement.

Sowohl Microsoft Azure als auch Amazon Web Serivces bieten also alle Funktionen, die Sie als zukunftsorientiertes Unternehmen für Ihre Infrastruktur benötigen. Dennoch kann es oftmals sinnvoll sein, sich für eine individuellere Lösung als die großen Clouds “von der Stange” zu entscheiden. Als langjähriger Microsoft Gold-Partner bieten wir Ihnen deshalb beides: Microsoft Azure als standardisiertes Produkt oder Ihre individuelle Cloud-Lösung, um höchste Anforderungen abzudecken.

Über den Autor

Tobias Roller

Technik begeistert: Chancen der Digitalisierung, moderne Apps und zukünftige Trends stehen im Mittelpunkt meiner Beiträge.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu abilis GmbH IT-Services & Consulting