Select Page

So optimieren Sie Ihr SAP-Stammdatenmanagement mit KI und Machine Learning

So optimieren Sie Ihr SAP-Stammdatenmanagement mit KI und Machine Learning

Auch in diesem Jahr ist das Thema Künstliche Intelligenz (KI) auf dem Vormarsch und in der IT kaum mehr wegzudenken. Die Möglichkeiten der Nutzung von KI sind vielfältig; Fakt ist: KI betrifft jedes Unternehmen. Der Einsatzzweck ist hierbei der entscheidende und der kann sehr unterschiedlich ausfallen. B2B-Unternehmen konzentrieren sich oftmals eher weniger auf menschliche Fähigkeiten, wie das Verstehen von Emotionen Ihrer Kunden (Affective Computing) oder die Wahrnehmung der Umgebung (Machine Perception).

Die Bereiche Robotic und vor allem Machine Learning (kurz ML) nehmen hier eine weitaus tragendere Rolle ein. Gerade im Bereich des Stammdatenmanagements spielt Machine Learning eine große Rolle und kann durch seinen Einsatz zum Unternehmenserfolg beitragen.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns ausschließlich mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz im Bereich Machine Learning.

Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI)

Stammdatenpflege

Vor dem Einsatz von KI: Aktuell wird die Stammdatenpflege im SAP-System durch definierte Geschäftsregeln in Stammdaten-Tools vorgenommen. Diese Regeln überprüfen und unterstützen die Dateneingabe der SAP-Nutzer. Um Fehler zu vermeiden müssen die Regeln klar und streng definiert sein.

Oftmals können Fachexperten Fehler in den Datenblättern des Systems erkennen. Die große Herausforderung ist jedoch, eine klare Regel zu definieren, damit Eingabe- oder Prozessfehler in Zukunft nicht mehr auftreten können.

Mit dem Einsatz von KI: Durch den Einsatz von KI können Sie Ihr SAP-System sozusagen trainieren, sich diese Fähigkeit selbst anzueignen und inkonsistente Daten rechtzeitig zu erkennen. Regeln müssen sie hierfür im Voraus nicht definieren.

Durch die Erstellung eines Algorithmus, bei dem sowohl konsistente als auch inkonsistente Datenkombinationen aus Datensätzen erlernt werden, entwickeln sich Machine-Learning-Systeme weiter. Mit der Zeit trainiert sich ein ML-System an, neu dazukommende Stammdatensätze zu validieren und gegebenenfalls Warnungen auszusprechen, wenn sich Fehler einschleichen.

Stammdatenpflege mit Chatbots

SAP möchte in Zukunft den Fokus auf die Entwicklung eines vollumfänglich sprachgesteuerten SAP-Systems legen. Hierbei ist die Integration von KI unabdingbar.

Eine korrekte und fehlerfreie Stammdatenpflege nimmt viel Zeit in Anspruch und erfolgt meist mit schlechter User Experience, da fast alle Daten manuell eingepflegt werden müssen. Deshalb soll die Datenpflege zukünftig durch einfache Sprachbefehle möglich sein.

S/4HANA-Migration

Vor allem bei dem S/4HANA-Strategieansatz Brownfield kann Künstliche Intelligenz eine große Rolle spielen. Bei SAP-Systemen, die über viele Jahre hinweg gewachsen sind und inkonsistente Daten aufweisen, hilft KI bei der Datenvalidierung und -bereinigung.

Voraussetzungen für den Einsatz künstlicher Intelligenz und Machine Learning

  • Datenbereinigung: Künstliche Intelligenz lebt von Daten. Daten sollten daher vor dem Einsatz von KI vollständig bereinigt sein. Doppelte oder uneindeutige Daten erschweren das Training von Machine-Learning-Systemen. Nach einiger Zeit erkennt das System, wenn Daten doppelt vorkommen und löscht diese dann eigenständig heraus.
  • Klare Datenstruktur und Geschäftsprozesse: Die Datenstruktur ist ebenfalls eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz von KI. Daten müssen beliebig kombiniert werden können. Das bedeutet wiederum auch, dass Ihre Geschäftsprozesse ebenfalls klar strukturiert sein müssen.
  • Flexible Datenbank: Hinter den Daten muss eine intelligente Datenbank stehen, die Machine Learning ermöglicht. Mit der neuen SAP-Datenbank SAP HANA werden hierfür die Weichen gestellt. SAP HANA verbraucht benötigt enorm geringen Gesamtspeicherbedarf für Daten und kann somit weitaus mehr Daten sichern als andere Datenbanksysteme. Des Weiteren verarbeitet SAP HANA alle Daten in Echtzeit und kann diese somit in Echtzeit kombinieren. Daraus ergeben sich wichtige Wettbewerbsvorteile für Ihr Unternehmen.  
  • Wiederkehrende Prozesse: Ein ML-System lernt schneller, je häufiger sich Prozesse wiederholen. Es wird also automatisch immer intelligenter, je öfter es genutzt wird. 

Welche Vorteile ergeben sich durch den Einsatz von KI für Ihren Unternehmenserfolg?

  • Geringere Maschinenausfälle: Steigern Sie die Produktionsgeschwindigkeit sowie die Qualität Ihrer Produkte. Denn durch die höhere Reaktionsgeschwindigkeit des Systems kann beispielsweise auf Materialfehlbestände schneller reagiert werden. Somit werden Maschinen- oder Produktionsausfälle präventiv vermieden.
  • Kosten sparen: Durch weniger Maschinenausfälle werden Kosten verhindert, die bei solchen entstehen.
  • Schnellere Reaktionszeiten: Durch das Kombinieren von Daten in Echtzeit können Sie schneller auf die Nachfrage Ihrer Kunden reagieren. Das System lernt schnell, welche Produkte sich zum Beispiel am besten verkaufen und Sie können somit gezielt in den Produktionsprozess eingreifen.
  • Abteilungsübergreifendes Arbeiten möglich: Datenkombinationen helfen Ihnen vor allem beim abteilungsübergreifenden Arbeiten, beispielsweise zwischen Marketing/Vertrieb und der Produktionsabteilung. Angebot- und Nachfrage-Daten helfen Ihrer Produktionsabteilung den Fokus auf bestimmte Produkte zu lenken. Das Marketing kann Strategien dadurch ebenfalls gezielter gestalten.
  • Datenkonsistenz: Durch den Einsatz von KI erkennt das System sofort, wenn eine Inkonsistenz Ihrer Daten besteht. Im Zuge dessen findet schon während dem Einpflegen von neuen Daten, eine Datenbereinigung statt. Des Weiteren wird durch KI stets geprüft, ob die bestehenden Daten ihre Richtigkeit haben. Beispiel: KI kann die Verhältnisse von Materialien im Bezug auf Länge, Breite und Höhe prüfen – und das individuell auf Ihr spezielles Produktportfolio bezogen, denn die Maschine lernt aus ihren spezifischen Daten.
  • Schnellere Stammdatenpflege: Neben der erhöhten Schnelligkeit, verbessert sich zudem auch die User Experience. Es gibt weniger Stammdatenfelder, die von SAP-Benutzern manuell gepflegt werden müssen. Dies führt zu geringeren Fehler in der Stammdatenpflege.

Sie möchten eine Stammdatenbereinigung und Neustrukturierung Ihres SAP-Systems mit weitaus mehr als nur einem Upgrade? S/4HANA und die Datenbank SAP HANA schaffen Ihnen die notwendige Basis, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Ihren Unternehmenserfolg zu steigern.

Über den Autor

Katharina Lutz

Durch einfach erklärtes Fachwissen möchte ich unseren Lesern die Welt der SAP-Technologien und der Digitalisierung näher bringen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.